LIONVILLE




Das AOR Projekt LIONVILLE gehört wohl zu den aufstrebensten der AOR Szene der letzten Jahre. Das zeigt auch die beteiligte Mannschaft die unter anderem aus  Lars Säfsund (WORK OF ART), Alessandro Del Vecchio (EDEN'S CURSE und viele mehr), Anna Portalupi (HARDLINE, ISSA, STEVE LUKATHER) oder  Alessandro Mori (MITCH MALLOY, MOONSTONE PROJECT) besteht. Mastermind Stefano Lionetti hatte mit seinem 2011 veröffentlichten Debütalbum einen wahres Glücksgriff gelandet und die AOR Welt im Sturm erobert. Nicht einmal ein Jahr später steht schon der Nachfolger „II“ in den Läden, Grund genug also dem guten Stefano mal ein paar Fragen zu stellen.

J.P: Hallo Stefano. vielen Dank das du mir ein paar Fragen zu eurem neuen Album und zu euch selbst als Band beantwortest. Es gibt bestimmt noch Leute die euch noch nicht so gut kennen, stell dich und die Band doch einfach mal kurz vor und gib uns einen kurzen Überblick über eure Bandgeschichte?

S.L: Hallo Julian vielen, vielen Dank für diese Interview!
Das Projekt LIONVILLE startete ungefähr vor zwei Jahren aus einer Idee von mir und meinem Bruder Alessandro, der mich ermutigte diese wundervolle Abenteuer zu beginnen.
Bis dahin schrieb ich Pop Songs, aber mein Traum war es immer die Melodien mit meiner Rock Seele zu kombinieren. Ich hatte eine handvoll Demos, die sich Pierpaolo Monti (SHINING LINE) und der Produzent Alessandro Del Vecchio anhörten und dann begannen mit Gregor Klee, dem Labelboss von Avenue of Allies, Kontakt aufzunehmen. Er glaubte sofort an meine Songs und beschloss das Projekt zu starten und viele großartige Musiker darin zu involvieren.
Als ich sechzehn war, gründete ich meine erste Band ALFA. Wir coverten Songs von TOTO, THE POLICE und U2. Zwischen 1997 und 2011 spielte und sang ich in den größten und bekanntesten Pubs und Discos in Liguria. Für drei Jahre war ich Songwriter und Sänger bei dem Sanremo Giovani Festival (dem bekanntesten italienischen Pop Contest für junge Sänger ohne einen Plattenvertrag). Zwischen 2005 und 2006 spielte ich in Italien und Santo Domingo als Frontmann der Bands SMAILA'S BAND und STAR'S BAND mit einigen sehr bekannten Musiker aus Italien.

J.P: Das Album ist ja nun schon ein paar Tage auf den Markt, wie sind denn bislang die Reaktionen darauf?


S.L: Bislang haben wir nur positives Feedback und sehr gute Bewertungen von überall auf der Welt bekommen. Ich bin sehr glücklich darüber! Wir haben richtig hohe Bewertungen in vielen der wichtigsten AOR Magazinen und auf den Webseiten bekommen. Zum Beispiel dem Classic Rock Magazin oder auf MelodicRock.com. Es scheint das viele Fans und Kritiker meinen das das zweite Album ein großer Schritt vorwärts im Vergleich zum Debütalbum gewesen ist.



J.P: Blicken wir mal kurz zurück auf euer Debütalbum. Hättest du gedacht dass die Scheibe so gut ankommen würde und du in der Lage sein würdest mit deiner Band weiterzumachen und weitere Alben aufzunehmen?

S.L: Ich muss zugeben, das ich niemals erwartet habe, das es so viel positive Kritik seitens der Fans und der Medien gab...ich war also wirklich sehr überrascht. Dieses positive Feedback hat mir wirklich viel gebracht und mich in meiner Arbeit bestätigt. Bevor das erste Album veröffentlich war, traf ich Gregor Klee in meiner Heimatstadt Genova und wir sprachen über eine zweite Scheibe, die natürlich davon abhing wie das Debütalbum ankommt. Natürlich sollte das zweite Album dann das erste übertreffen, das war unser Ziel. Und ich stimme dir zu, das jeder der beteiligten Musiker sein Bestes gegeben hat, damit das zweite Album besser wird als die erste Platte!

J.P: Die Liste der beteiligten Musiker ist ja mal wieder hochkarätig. War es klar dass du mit vielen Leuten, die auch auf der ersten Platte dabei waren weiter machst?
Wie schwer war es die Musiker für eine zweite Scheibe zu begeistern und wie kamst du mit den neuen Musikern z.B. der süßen : - ) Anna Portalupi in Kontakt?

S.L: Ich stimme dir absolut zu Julian, es sind wirklich sehr professionelle Musiker beteiligt. Deren Musik haben ich selbst für eine lange Zeit als Fan gehört, von daher war es für mich eine große Ehre so viele gute Musiker auf beiden Alben zu haben. Ich muss Gregor Klee und Alessandro Del Vecchio dafür danken das sie es übernommen haben die Gastmusiker ins Boot zu holen. Zum Beispiel wurde für mich ein Traum war das Bruce Gaitsch Gitarrenparts auf meinen Alben übernommen hat. Er ist einer meiner Idole und ein wirklich netter Kerl. Das selbe könnte ich auch über Bill Champlin sagen!
Jeder Musiker war sehr interessiert an beiden Alben und wollte unbedingt Teil der Band werden. Um auf Anna zu sprechen zu kommen, über Alessandro Del Vecchio bin an sie gekommen. Er ist ihr Produzent und ihr Lebensgefährte. Wir sind wirklich sehr stolz auf sie!

J.P: Wie lief denn der Aufnahmeprozess genau ab? Von wann bis wann habt ihr denn aufgenommen?

S.L: Mit den Arbeiten an “II” habe ich im September 2011 begonnen. Im Mai 2012 waren dann alle Songs geschrieben und während des Sommers haben wir dann angefangen die einzelnen Arragements aufzunehmen. Jeder Musiker hat seinen Part aufgenommen und es dann verteilt. Es war wirklich sehr lustig!

J.P: Auf spezielle Songs des Albums brauchen wir glaube ich gar nicht einzugehen. Ich finde dass das neue Album wesentlich kompakter und gereifter als das Debütalbum ist und ihr einen ganz großen Schritt nach vorne gemacht habt. Wie siehst du die Entwicklung vom Debütalbum hin zu eurem zweiten Album?

S.L: Danke Julian, ich stimme dir zu. Ich denke das neue Album ist wirklich wesentlich kompakter und griffiger als die Songs auf dem ersten Album. Ich habe dieses Mal den Details der Arragemenets mehr Aufmerksamkeit geschenkt und habe die instrumentalen Passagen mehr ausgearbeitet.

J.P: Eine Frage zur Labelsituation. Ihr seid ja bei dem deutschen Label Avenue of Allies unter Vertrag. Seid ihr zufrieden mit eurer Wahl? Labelbloss Gregor war ja auch wieder an der Produktion der Scheibe beteiligt, richtig?

S.L: Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit des Labels. Ich denke Avenue of Allies wurde allen Erwartungen gerecht. Als ich das große Abenteuer began, hatte ich nur eine Handvoll Demos...Alessandro Del Vecchio und Pierpaolo Monti nahmen Kontakt zu Gregor Klee auf und er war sofort von meinen Songs überzeugt! Und ja er war der Produzent von beiden Alben. Ich muss Gregor wirklich sehr danken. Er hat so gute Kontakte so das wir auf beiden Alben großartige Gastmusiker hatten.
Zusätzlich ist er noch ein sehr netter Mensch und kümmert sich als Manager sehr um seine Musiker.

J.P: Du arbeitest ja auch auf dem neuen Album relativ eng mit SHINING LINE Gründer Pierpaolo „Zorro“ Monti zusammen. Sein Projekt geht ja in eine ähnliche Richtung wie deine Band, gibt es da nicht einen gewissen Neidfaktor? Weiß du eigentlich ob auch von ihm ein zweites Album geplant ist?

S.L: Neid??? Ganz bestimmt nicht! Pierpaolo ist ein guter Freund von mir und er war die erste Person die an meine Fähigkeiten als Songwriter geglaubt hat. Er hat wirklich großartige Arbeit mit seinem SHINING LINE Projekt geleistet, aber ich denke das unsere beiden Bands doch sehr unterschiedlich sind. Vielleicht sind sie sich ein bisschen ähnlich, weil wir den gleichen Produzenten haben, ansonsten denke ich das sich unsere Alben vom Sound her schon unterscheiden. Ich weiß das er aktuell an einem neuen interessanten Projekt namens CHARMING GRACE arbeitet, welches bald veröffentlich wird, auch über Avenue of Allies.

J.P: Bist du eigentlich Berufsmusiker, oder gehst du noch einem normalen Job nach um deine Brötchen zu verdienen?

S.L: Die Musik ist natürlich meine größte Liebe und dann kommt erst die normale Arbeit. Aber ja, ich habe einen normalen Job den ich mit der selben Hingabe erledige. Ich bin ein Psychologe. Ich weiß das sind zwei ganz unterschiedliche Richtungen, aber ich liebe das, ich beiden Fälle arbeite ich mit den Emotionen der Menschen.

J.P: Stefano wie geht es denn jetzt genau bei LIONVILLE weiter? Was steht bei dir selbst als nächstes an?

S.L: Wir haben ein paar Möglichkeiten durchgesprochen, aber es ist zu früh über Details oder Live Gigs zu sprechen. Aktuell ist unser Fokus ganz klar darauf, “II” zu promoten und wir hoffen das wir viel positives Feedback von der Fans und der Presse bekommen. Wenn das eintrifft, dann besteht natürlich die Chance uns auch mal live zu sehen.
Wir hatten viel Spaß auf dem Firefest, auch wenn es auf Grund der unterschiedlichen Wohnorte und der Entfernungen zwischen uns schwierig ist, versuche wir auf jeden Fall alles was uns möglich ist!
Ich möchte auf jeden Fall auch weiter Songs für andere Künstler schreiben und natürlich auch die LIONVILLE Geschichte weiterschreiben.

J.P: Vielen Dank Stefano für deine Zeit und die interessanten Antworten im Zuge dieses Interview! Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, die letzten Worte gehören natürlich dir
.
S.L: Vielen Dank für das interessante Interview Julian, ich hoffe das eure Leser unser mein zweites Album lieben werden!
Ich wünsche euch alles Gute.


Julian

Englisch Version



J.P: Hi Stefano it’s me Julian from Rock-Garage.com is speaking. Thank you that you answer me a few questions about your new album and LIONVILLE itself.
For those people who did not know you, can you introduce the band first and show the previous career?

S.L: Hello Julian and thank you very much for your interview!

The project LIONVILLE originated 2 years ago from an idea by myself and my brother Alessandro who encouraged me to start this wonderful adventure.
I’ve written pop-songs for a long time but my real dream was to combine my melodic sensibilities with my rock soul. I had just a handful of demos. Pierpaolo Monti (SHINING LINE) and the producer Alessandro Del Vecchio listened to them and acted as intermediaries with Gregor Klee, the owner of Avenue of Allies Music. He immediately believed in my songs, so he decided to start the project and get some great artists involved in the recordings.
When I was sixteen I formed my first band, ALFA: we played songs of TOTO, THE POLICE, U2 and so on. Between '97 and 2011 i have worked as a singer and guitar player in the most known pub and disco bar in Liguria, Italy. For three years I have taken part as a songwriter and singer at the “Sanremo Giovani Festival”, (the most famous Italian pop competition for young singers without record deal). Between 2005 and 2006 i have played in Italy and Santo Domingo as the frontman of SMAILA'S  BAND and STAR's BAND featuring some artists of italian music and show-business.

J.P:
The album is indeed quite a while now on the market. How are the reactions to it so far?


S.L:  We have received excellent feedback from all over the world, so far. I’m very satisfied about it! We got high scores on some of the most renowened magazines and websites related to AOR music, like Classic Rock magazine, MelodicRock.com, and it seems that most of the people and media consider this second record a real step forward compared to the debut album.

J.P:
Let us look back to your first record. Did you expect that the people like your first record so much and so you can make a second record with LIONVILLE?


S.L:
I must admit that I never thought of being held in such high esteem by the media and listeners, so…I was initially very surprised. The good feedback received certainly gave me a great encouragement, but already before the first album was released me and Gregor Klee met in my hometown Genova and we talked about a second project regardless of the previous result. Obviously, the aim was that the second album should be as good as the first one or if possible even better !  And I assure you that I and everyone else who has worked on the album has done their best to make it even better than the first one!

J.P: The list of the involved musicians is again very high class. Was it clear that you work with many musicians who where involved on the first record again? Was it difficult to thrill the musicians for a second record? How did you get in touch with the new musicians, for example the sweet : - ) Anna Portalupi?

S.L: I agree with you Julian, really high class musicians!
I respected and listened to the music of the guest musicians involved in the Lionville recordings for a long time. It's a great honor to have them on both albums and I have to thank Gregor Klee and Alessandro Del Vecchio for securing the services of the great cast of players. For example having Bruce Gaitsch playing guitar on my albums, is a dream come true for me. He is one of my all-time idols as well as a really nice guy. And I can say the same for Bill Champlin!
Every musician agreed willingly to participate in both albums and they were really excited before and after the releases. Well… I got in touch with Anna by Alessandro Del Vecchio who is the producer…and he is her boyfriend as well !! We all are very proud of her!

J.P: Let us look now closer at your debut album. Can you tell us about the recording process? From when to when you've worked?

S.L:
I started working on II in September 2011. In late May 2012, I finished writing the songs. During the summer we started working on the details of the arrangement and every musician has recorded its share. It was really funny!

J.P: I
think we don't must discuss any special song from you record. The new record is more compact and better then the first record and you have made a big step in front.
How did you see the development from your first record to your new record “II”?


S.L:
Thanks Julian, I agree with you. I think the new album is more mature and also more homogenous than the first regarding the songwriting. I paid more attention to the details of the arrangements and I worked more on the instrumental parts.


J.P:
A question to the label situation. You are under contract by Avenue of Allies an established label in Germany. How satisfied are you with your label choice? How did the contact works? Labelboss Gregor was involved in the production, is this right?

S.L: I’m very satisfied about the work done by the label.
I think Avenue of Allies will receive all the rewards it deserves. When I was convinced to start this wonderful adventure I had just a handful of demos….Alessandro Del Vecchio and Pierpaolo Monti put me in touch with Gregor Klee and he trusted immediately on my songs! Yes he was executive producer for both albums. I have to strongly thank Gregor for his contacts because he was able to involve some great musicians in both album. Moreover he is a kind person and a manager very close to the artist and these aspects should not be overlooked.

J.P:
On the new record you are still working with the SHINING LINE Mastermind Pierpaolo „Zorro“ Monti . His band sounds in the same music direction like your band. Is there any envy between you? By the way do you know if he planned a second record too?

S.L:  Envy?? Absolutely not! Pierpaolo is a friend of mine and he was the first person who trusted in my skills as a songwriter. He really has done a great work with his SHINING LINE project but I think
that our two projects are very different. Perhaps it is the fact of having the same producer to make them similar, though I think the sound of our albums varies in many ways. I know that he is working on a new exciting project called CHARMING GRACE that will be released soon, also on Avenue Of Allies.

J.P:
Are you actually professional musicians, or do you have regular jobs to pay your bills?

S.L:
The music is first of all passion, then work. And yes, I have another job that I carry on with the same passion: I’m a psychologist. I know they are two very different activities but I love to think that, in both cases, I work with people's emotions.

J.P: Stefano what comes next for LIONVILLE? Is a tour planned? What’s next for yourself?
S.L: We have talked about some possibilities, but it’s too early to talk about details for live gigs now. At the moment our focus is to promote “II” and we hope for a great feedback from the fans and the media, and if that happens there is a likely chance for live concerts. We had a lot of fun at Firefest, so even if it’s difficult in regard to the geographical distance and the various commitments of everyone involved, we’ll definitely try to make it happen!
Moreover I’d like to write songs for other artists and of course continue the LIONVILLE history!

J.P:
Thank you Stefano for your time, and for the interesting answers! I wish you all the best for the future, the last words, of course are yours.


S.L: Thank you very much for the interesting interview Julian, I hope that your readers will love my second album!
I wish you all the best.


Julian



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen